Vermeintlicher Gasaustritt sorgt für Großeinsatz

Einsatzbericht  | 05.12.2017 – 02:40 Uhr | Ritterhude | Gefahrguteinsatz

Vermeintlicher Gasgeruch im Bunkenburgsweg führte in der Nacht auf Dienstag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei. Eine Zeitungsausträgerin bemerkte gegen 2:40 Uhr morgens den verdächtigen Geruch, den die daraufhin herbeigerufenen Einsatzkräfte jedoch nicht lokalisieren konnten. Vorsichtshalber wurden zusätzlich Angehörige des Gefahrgutzuges sowie diverse Rettungskräfte nachalarmiert. Der Bunkenburgsweg und die angrenzende B74 wurden gesperrt. Um mögliche Gefahren für Menschen abzuwenden, wurden zudem 19 Anwohner evakuiert. Letztlich ließ sich gegen 4:30 Uhr der Ursprung des Gasgeruchs auf der Ladefläche eines am Bunkenburgsweg geparkten Transporters lokalisieren. Es handelte sich um einen Sack mit Lappen, die mit verschiedenen Flüssigkeiten verunreinigt waren und deren Ausdünstungen den gasähnlichen Geruch erzeugten. Es handelte sich jedoch nicht um Gefahrgut, so dass der Einsatz beendet war, alle Sperrungen aufgehoben wurden und die Anwohner zurück in ihre Wohnungen konnten.

Text: Polizei Verden/Osterholz